Das Institut im Wandel der Zeit

Das Institut im Wandel der Zeit

1917 wurde eines der ersten privatfinanzierten, universitätsunabhängigen und interdisziplinären Hirnforschungsinstitute der Welt, die „Deutsche Forschungsanstalt für Psychiatrie“, in München eröffnete. Ungewöhnlich für diese Zeit war das Institutskonzept, das sowohl einen biologischen als auch einen klinischen Ansatz umfasste. So sollte das Gehirn besser verstanden und der Psychiatrie neue Behandlungsmöglichkeiten eröffnet werden.

1962 wurde das Institut entsprechend der unterschiedlichen Forschungsschwerpunkten in ein Klinisches und ein Theoretisches Teilinstitut aufgegliedert. 1998 wurde das Theoretische Teilinstitut dann als selbständiges Max-Planck-Institut (MPI) für Neurobiologie anerkannt. Das Klinische Teilinstitut besteht als Max-Planck-Institut für Psychiatrie (www.psych.mpg.de) weiter.

Seit 1984 befindet sich das MPI für Neurobiologie in unmittelbarer Nachbarschaft des Max-Planck-Instituts für Biochemie (www.biochem.mpg.de) auf dem Life Science Campus Martinsried (www.campusmartinsried.de).

Unsere Geschichte
Besuchen Sie den Zeitstrahl zur Geschichte der Max-Planck-Institute für Psychiatrie und für Neurobiologie mehr
100 Jahre Psychiatrie & Neurobiologie
Im März 2017 feierten die beiden Max-Planck-Institute für Psychiatrie und für Neurobiologie ihr gemeinsames Jubiläum mehr
Zur Redakteursansicht