Herausragende Auszubildende

Azubipreise für drei Auszubildende der Martinsrieder MPIs

6. Oktober 2015

Gleich drei Auszubildende der Max-Planck-Institute (MPI) für Neurobiologie und für Biochemie in Martinsried wurden dieses Jahr mit dem "Azubipreis 2015" ausgezeichnet. Xaver Rait, Angela Sacher und Alexander Ullrich wurden für ihre herausragenden beruflichen und schulischen Leistungen, sowie für ihr außerordentliches soziales Engagement geehrt. Bereits zum neunten Mal würdigt die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) mit dem Azubipreis junge Menschen am Ende ihrer Ausbildung in einem der 83 Max-Planck-Institute. Bei der Vergabe wird auch ein besonderes Augenmerk auf die persönliche Entwicklung der Auszubildenden gelegt. Der mit jeweils 750 Euro dotierte Preis wurde in diesem Jahr deutschlandweit an insgesamt 17 Auszubildende vergeben.

Azubipreis 2015 (v.l.n.r.): Melanie Grosser, Angela Sacher, Matthias Mann (Geschäftsführender Direktor, MPI für Biochemie), Alexander Ullrich, Xaver Raid, Herwig Baier (Geschäftsführender Direktor, MPI für Neurobiologie), Katrin Schultz

Zwei der Azubipreise gehen an Biologielaboranten – ein Ausbildungsberuf, der von beiden MPIs gemeinsam geführt wird. Xaver Rait und Alexander Ullrich verkürzten ihre Ausbildungszeit beide um mehr als sechs Monate. Die Noten ihrer Abschlussprüfungen lagen jeweils im oberen Jahrgangsdrittel der Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern. Xaver Rait wird zudem als einer der besten Absolventen des Kammerbezirks Anfang Oktober von der IHK für seine Leistungen geehrt. Während ihrer Ausbildungszeit traten Xaver Rait und Alexander Ullrich durch ihr soziales Engagement und ihre durchdachten Beiträge zum Unterricht hervor. So engagierte sich Alexander Ullrich zum Beispiel im Rahmen der Jugend- und Auszubildendenvertretung stark für die Belange der Auszubildenden. "Im Unterricht stellte Herr Ullrich oft sehr tiefgreifende Fragen, mit denen er schon früh Ergebnisse aus Forschungsarbeiten zu analysieren versuchte", berichtet Katrin Schultz, die Leiterin der Biologielaborantenausbildung. "Dies ist eine sehr wichtige Eigenschaft für uns."

Angela Sacher, die dritte Preisträgerin, absolvierte ihre Ausbildung zur Bürokauffrau in der Verwaltung des MPI für Neurobiologie. Auch sie verkürzte ihre Ausbildung um rund ein Jahr und legte ihre IHK-Abschlussprüfung mit überdurchschnittlichem Ergebnis ab. "Während ihrer Ausbildung zeichnete sich Frau Sacher durch eine besonders selbständige, sorgfältige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise aus", berichtet Melanie Grosser, die Ausbildungsleiterin von Frau Sacher. So erarbeitete Angela Sacher während ihrer Ausbildungszeit zum Beispiel das Konzept und den Ablaufplan für den neuen Ausbildungsberuf am MPI für Neurobiologie "Kaufmann/-frau für Büromanagement".

Die herausragenden Leistungen der drei Preisträger und ihr angenehmes Wesen waren nicht zuletzt Grund dafür, dass alle drei nach Abschluss ihrer Ausbildung bereits eine Anstellung an den Instituten gefunden haben. So unterstützen Xaver Rait die Wissenschaftler in der Abteilung "Proteomics und Signaltransduktion" am MPI für Biochemie und Alexander Ullrich in der Abteilung "Elektronen – Photonen – Neuronen" am MPI für Neurobiologie. Angela Sacher wechselte direkt von Ausbildungs- zu Arbeitsverhältnis in der Verwaltung des MPI für Neurobiologie.

Der Geschäftsführende Direktor des MPI für Neurobiologie, Herwig Baier, überreichte den Preisträgern die Urkunden und gratulierte ihnen herzlich. "Es freut mich sehr, dass gleich drei unserer Auszubildenden unter den Preisträgern sind. Zusammen mit den Auszeichnungen der letzten Jahre zeigt das klar die hohe Qualität der Ausbildung an den Instituten."

Über die Ausbildung an den Martinsrieder Max-Planck-Instituten

Die Martinsrieder Institute, das MPI für Neurobiologie und das MPI für Biochemie, sind weltweit für ihre herausragende Forschung bekannt. Arbeiten, die ohne die tatkräftige Unterstützung der vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Verwaltung und Service so nicht möglich wären. Es ist daher kein Wunder, dass die beiden Martinsrieder MPIs auch im Ausbildungssektor schon lange eine feste Größe sind. Seit fast 40 Jahren können junge Menschen hier ihren Beruf in enger Zusammenarbeit mit der Forschung erlernen. Derzeit bilden die Institute in sechs Berufsfeldern aus:

  • Biologielaboranten
  • Kaufleute für Büromanagement
  • Fachinformatiker
  • Feinwerkmechaniker
  • Mediengestalter Digital und Print
  • Tierpfleger für Forschung und Klinik

Weitere Informationen zu der Ausbildung der Institute.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht