Kinderbetreuung & Familienservice

Auf dem Campus des Max-Planck-Institut für Neurobiologie sorgen verschiedene Einrichtungen für die Kinder der Institutsmitglieder, während diese ihrem Beruf nachgehen. So sind die Kindertagesstätte "BioKids" (für Kinder von 10 Monaten bis 6 Jahren) und die Elterninitiative "Klopferspitzchen" (für Kinder von 12 Monaten bis 3 ½ Jahren) nur wenige Gehminuten vom Institut entfernt. Mit Hilfe des Eltern-Kind-Büros des Instituts können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen kurzfristigen Betreuungsausfall ihrer Kinder kompensieren, indem sie die Kinder mit ans Institut bringen. Zudem ist es möglich, die Arbeitszeit flexibel und familienfreundlich zu gestalten.

Familienservice

Der pme Familienservice unterstützt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Lebenslagen.
Das Portfolio umfasst:

  • die Vermittlung von Kinderbetreuungspersonen im Privathaushalt (z.B. „Babysitter“, Au-pair, Leih-Oma)
  • die Notbetreuung, also eine sehr kurzfristige Vermittlung von Betreuungspersonen in Notfällen
  • das Angebot von Ferienbetreuungen

Die Max-Planck-Gesellschaft übernimmt die Kosten für die Beratung und Vermittlungsleistung des Familienservice. Die Kosten der eigentlichen Betreuung tragen die Eltern.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird in der MPG groß geschrieben

Geprüfte Qualität durch Auditverfahren: Seit 2006 erhält die Max-Planck-Gesellschaft samt all ihrer Institute das Zertifikat der gemeinnützigen berufundfamilie Service GmbH. Alle drei Jahre gibt es ein umfassendes Auditverfahren, in dem der Bestand familienorientierter Maßnahmen begutachtet sowie weiterführende Initiativen zur Verwirklichung einer familienbewussten Unternehmenspolitik definiert und umgesetzt werden. 2021 wurde der Max-Planck-Gesellschaft zum sechsten Mal das Zertifikat „berufundfamilie“ verliehen.
Zur Redakteursansicht