Hintergrundinformationen

Die Max-Planck-Gesellschaft

Wissen ist alles. Und Grundlagenforschung ist der wichtigste Vorgang, um unsere Welt zu verstehen und unseren Horizont zu erweitern. Unter allen Organisationen, die Grundlagenforschung betreiben, ist die Max-Planck-Gesellschaft die beste Adresse für Spitzenforscher, denn sie hat die optimalen Bedingungen. Wie machen wir das? Hier erklären wir es Euch - in 75 Sekunden.

Synaptische Plastizität - wie das Gehirn lernt

Synapsen übertragen nicht nur elektrische Signale von einer Nervenzelle zur nächsten, sie können die Intensität des Signals auch verstärken oder abschwächen. Diese sogenannte synaptische Plastizität ist die Grundlage von Lernen und Gedächtnis.

Wie Synapsen funken

Lernen findet an den Synapsen statt. Wenn wir etwas lernen wird nämlich die Übertragung der Signale zwischen Nervenzellen verändert. Tobias Bonhoeffer erforscht am Max-Planck-Institut in München die neurobiologischen Grundlagen des Lernens. Dabei hat er entdeckt, dass Synapsen im Gehirn zeitlebens gebildet und wieder abgebaut werden können.

Optogenetik - Licht geht auf die Nerven

Nervenzellen und Muskeln nur mit Licht an- und ausschalten? Mit der neuen Technik der Optogenetik wird das möglich. Der Film beschreibt diese Methode und geht auf mögliche Anwendungen in Forschung und vielleicht auch Medizin ein.

Channelrhodopsin: Ein Lichtsensor der besonderen Art

Rhodopsine, eine Verbindung aus Protein und Farbstoff, können Licht in zelluläre Signale umwandeln - etwa im Sehfleck von Grünalgen oder im menschlichen Auge. Die Optogenetik nutzt diesen Effekt, um Nerven- oder Muskelzellen durch Licht zu aktivieren.
Zur Redakteursansicht