Max-Planck-Institut für Neurobiologie

Max-Planck-Institut für Neurobiologie

Adresse

Max-Planck-Institut für Neurobiologie
Am Klopferspitz 18
82152 Martinsried / Planegg

Tel.: 089 8578 - 1
Fax: 089 8578 - 3541

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Stefanie Merker
Am Klopferspitz 18
82152 Martinsried
Tel.: 089 8578 - 3514
Email: merker@neuro.mpg.de

Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Von München Hauptbahnhof mit der U-Bahnlinie U1 oder U2 bis zur Haltestelle Sendlinger Tor. Umsteigen in die U-Bahnlinie U6 (Richtung Klinikum Großhadern) bis zur Haltestelle Klinikum Großhadern. Umsteigen in die Buslinie 266 (Richtung Planegg) bis zur Haltestelle Max-Planck-Institute.

Oder mit der S-Bahn S6 vom Hauptbahnhof (unterirdisch) in Richtung Tutzing bis zur Haltestelle Planegg. Von dort mit dem Bus 266 (Richtung Klinikum Großhadern) bis zur Haltestelle Max-Planck-Institute.

Mit dem Auto (Besucherparkplätze sind vorhanden)

Von der Autobahn A9 aus Richtung Nürnberg: Weiterfahren auf die A92 und dann A99, der Richtung München West folgend. Weiterfahren auf der Autobahn A96 bis zur Ausfahrt Gräfelfing. Durch Gräfelfing links in die Würmtalstraße und von dort nach rechts in die Strasse Am Klopferspitz abbiegen.

Von der Autobahn A8 aus Richtung Stuttgart: In der Nähe von München weiterfahren auf die Autobahn A99 und dann auf die A96 bis zur Ausfahrt Gräfelfing. Durch Gräfelfing, links in die Würmtalstrasse und von dort nach rechts in die Strasse Am Klopferspitz abbiegen.

Von der Autobahn A8 aus Richtung Salzburg: Weiterfahrt in Richtung Lindau über die Autobahn A995 und die E54 auf die Autobahn A96. An der Ausfahrt Blumenau in Richtung Grosshadern. Rechts in die Würmtalstrasse und von dort nach links in die Strasse Am Klopferspitz abbiegen.

Vom Flughafen München (MUC)

Mit S-Bahnlinie S8 bis zur Haltestelle Pasing. Umsteigen in die S-Bahnlinie S6 (Richtung Tutzing oder Starnberg) bis zur Haltestelle Planegg. Umsteigen in die Buslinie 266 (Richtung Klinikum Großhadern) bis zur Haltestelle Max-Planck-Institute.

Zur Redakteursansicht