Aktuelle Seminare

News

Tobias Bonhoeffer wurde in den Aufsichtsrat einer der weltweit größten Stiftungen berufen

Governor des Wellcome Trust

Tobias Bonhoeffer wurde in den Aufsichtsrat einer der weltweit größten Stiftungen berufen
Neu entdeckte Nervenzelltypen im Gehirn der Tiere helfen, Eigenbewegungen zu verrechnen

Warum Fische nicht abdriften

Neu entdeckte Nervenzelltypen im Gehirn der Tiere helfen, Eigenbewegungen zu verrechnen
Alexander Borst erhält die Auszeichnung für Computational Neuroscience

Valentino Braitenberg Award

Alexander Borst erhält die Auszeichnung für Computational Neuroscience
Synapsen bleiben stabil, wenn ihre Komponenten koordiniert wachsen

Beständigkeit im Wandel

Synapsen bleiben stabil, wenn ihre Komponenten koordiniert wachsen
Moritz Helmstaedter wurde an das MPI für Hirnforschung in Frankfurt berufen

Helmstaedter wird Direktor

Moritz Helmstaedter wurde an das MPI für Hirnforschung in Frankfurt berufen
Neue Indikatoren schaffen Voraussetzung zur Beobachtung kleinster biologischer Vorgänge

Leuchten für die Forschung

Neue Indikatoren schaffen Voraussetzung zur Beobachtung kleinster biologischer Vorgänge

<p style="text-align: justify;">Das Max-Planck-Institut f&uuml;r Neurobiologie (MPIN) liegt in Martinsried, im S&uuml;dwesten von M&uuml;nchen. Es ist eine au&szlig;eruniversit&auml;re Forschungseinrichtung, in der die grundlegenden Funktionen, der Aufbau und die Entwicklung des Gehirns und des Nervensystems untersucht werden.<br /><br /></p>
<p style="text-align: justify;">Das zentrale Nervensystem verarbeitet Sinneseindr&uuml;cke und steuert Bewegungen. Es l&auml;sst uns denken, erinnern, f&uuml;hlen und planen. Doch wie entsteht ein System, das diese komplexen Aufgaben - h&auml;ufig gleichzeitig - bew&auml;ltigt und uns zu dem macht, was wir sind? Wie findet eine Nervenzelle unter Millionen anderen Zellen "ihre" Partnerzelle? Denn nur der richtige Kontakt erm&ouml;glicht es sp&auml;ter zum Beispiel einen Muskel zu bewegen oder etwas zu lernen. Wie m&uuml;ssen die Nervenzellen dazu verschaltet sein? Was passiert bei diesen Vorg&auml;ngen auf der Ebene der Molek&uuml;le bis hin zu den Synapsen, den Zellen und den Nervennetzwerken?<br /><br /></p>
<p style="text-align: justify;">Die Forschung findet an den Grenzen des bisherigen Wissens statt. So nutzen die Wissenschaftler f&uuml;r ihre Arbeit die modernsten Methoden aus der Genetik, Molekularbiologie, Computersimulation und Mikroskopie oder entwickeln diese selbst.</p>

Das Max-Planck-Institut für Neurobiologie

Das Max-Planck-Institut für Neurobiologie (MPIN) liegt in Martinsried, im Südwesten von München. Es ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung, in der die grundlegenden Funktionen, der Aufbau und die Entwicklung des Gehirns und des Nervensystems untersucht werden.

Das zentrale Nervensystem verarbeitet Sinneseindrücke und steuert Bewegungen. Es lässt uns denken, erinnern, fühlen und planen. Doch wie entsteht ein System, das diese komplexen Aufgaben - häufig gleichzeitig - bewältigt und uns zu dem macht, was wir sind? Wie findet eine Nervenzelle unter Millionen anderen Zellen "ihre" Partnerzelle? Denn nur der richtige Kontakt ermöglicht es später zum Beispiel einen Muskel zu bewegen oder etwas zu lernen. Wie müssen die Nervenzellen dazu verschaltet sein? Was passiert bei diesen Vorgängen auf der Ebene der Moleküle bis hin zu den Synapsen, den Zellen und den Nervennetzwerken?

Die Forschung findet an den Grenzen des bisherigen Wissens statt. So nutzen die Wissenschaftler für ihre Arbeit die modernsten Methoden aus der Genetik, Molekularbiologie, Computersimulation und Mikroskopie oder entwickeln diese selbst.

[mehr]
 
loading content